AGB

Dies sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden AGB genannt) bzw. Mietbedingungen der Firma Käfer Classics. Sie regeln das Vertragsverhältnis zwischen der Firma Käfer Classics und den natürlichen und juristischen Personen, welche die Angebote der Firma Käfer Classics nutzen.

 

Sie sind dazu berechtigt, diese AGB im Verlauf Ihrer Anmeldung zu den Angeboten der Firma Käfer Classics elektronisch zu speichern und/oder sie für Ihre persönlichen Unterlagen auszudrucken. Auf Ihre Anforderung per E-Mail senden wir Ihnen auch gerne unsere AGB in Form eines PDF-Dokumentes zu.

AGB Onlineshop

I. Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Grundlegende Bestimmungen

(1) Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für Verträge, die Sie mit uns als Anbieter (Käfer Classics) über die Internetseite www.kaeferclassics.de schließen. Soweit nicht anders vereinbart, wird der Einbeziehung gegebenenfalls von Ihnen verwendeter eigener Bedingungen widersprochen.

(2) Verbraucher im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Zustandekommen des Vertrages

(1) Gegenstand des Vertrages ist der Verkauf von Waren.

(2) Bereits mit dem Einstellen des jeweiligen Produkts auf unserer Internetseite unterbreiten wir Ihnen ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages zu den in der Artikelbeschreibung angegebenen Bedingungen. 

(3) Der Vertrag kommt über das Online-Warenkorbsystem wie folgt zustande:
Die zum Kauf beabsichtigten Waren werden im "Warenkorb" abgelegt. Über die entsprechende Schaltfläche oben rechts können Sie den "Warenkorb" aufrufen und dort jederzeit Änderungen vornehmen.
Nach Aufrufen der Seite "zur Kasse" und der Eingabe der persönlichen Daten sowie der Zahlungs- und Versandbedingungen werden abschließend nochmals alle Bestelldaten auf der Bestellübersichtsseite angezeigt.

Soweit Sie als Zahlungsart ein Sofortzahl-System (z.B. PayPal / PayPal Express, Amazon-Payments, Sofort) nutzen, werden Sie entweder in unserem Onlineshop auf die Bestellübersichtsseite geführt oder Sie werden zunächst auf die Internetseite des Anbieters des Sofortzahl-Systems weitergeleitet.
Erfolgt die Weiterleitung zu dem jeweiligen Sofortzahl-System, nehmen Sie dort die entsprechende Auswahl bzw. Eingabe Ihrer Daten vor. Abschließend werden Sie zurück in unseren Onlineshop auf die Bestellübersichtsseite geleitet.

Vor Absenden der Bestellung haben Sie die Möglichkeit, hier sämtliche Angaben nochmals zu überprüfen, zu ändern (auch über die Funktion „zurück" des Internetbrowsers) bzw. den Kauf abzubrechen.
Mit dem Absenden der Bestellung über die Schaltfläche "Zahlungspflichtig bestellen" erklären Sie rechtsverbindlich die Annahme des Angebotes, wodurch der Vertrag zustande kommt.

(4) Ihre Anfragen zur Erstellung eines Angebotes sind für Sie unverbindlich. Wir unterbreiten Ihnen hierzu ein verbindliches Angebot in Textform (z.B. per E-Mail), welches Sie innerhalb von 5 Tagen annehmen können.

(5) Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt per E-Mail zum Teil automatisiert. Sie haben deshalb sicherzustellen, dass die von Ihnen bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse zutreffend ist, der Empfang der E-Mails technisch sichergestellt und insbesondere nicht durch SPAM-Filter verhindert wird.

§ 3 Individuell gestaltete Waren

(1) Sie stellen uns die für die individuelle Gestaltung der Waren erforderlichen geeigneten Informationen, Texte oder Dateien über das Online-Bestellsystem oder per E-Mail spätestens unverzüglich nach Vertragsschluss zur Verfügung. Unsere etwaigen Vorgaben zu Dateiformaten sind zu beachten.
 

(2) Sie verpflichten sich, keine Daten zu übermitteln, deren Inhalt Rechte Dritter (insbesondere Urheberrechte, Namensrechte, Markenrechte) verletzen oder gegen bestehende Gesetze verstoßen. Sie stellen uns ausdrücklich von sämtlichen in diesem Zusammenhang geltend gemachten Ansprüchen Dritter frei. Das betrifft auch die Kosten der in diesem Zusammenhang erforderlichen rechtlichen Vertretung.
 

(3) Wir nehmen keine Prüfung der übermittelten Daten auf inhaltliche Richtigkeit vor und übernehmen insoweit keine Haftung für Fehler.

§ 4 Zurückbehaltungsrecht, Eigentumsvorbehalt

(1) Ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt.

(2)  Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises unser Eigentum.

(3)  Sind Sie Unternehmer, gilt ergänzend Folgendes:

a) Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zum vollständigen Ausgleich aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung vor. Vor Übergang des Eigentums an der Vorbehaltsware ist eine Verpfändung oder Sicherheitsübereignung nicht zulässig.

b) Sie können die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterverkaufen. Für diesen Fall treten Sie bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages, die Ihnen aus dem Weiterverkauf erwachsen, an uns ab, wir nehmen die Abtretung an. Sie sind weiter zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Soweit Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommen, behalten wir uns allerdings vor, die Forderung selbst einzuziehen.

c) Bei Verbindung und Vermischung der Vorbehaltsware erwerben wir Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware zu den anderen verarbeiteten Gegenständen zum Zeitpunkt der Verarbeitung.

d) Wir verpflichten uns, die uns zustehenden Sicherheiten auf Ihr Verlangen insoweit freizugeben, als der realisierbare Wert unserer Sicherheiten die zu sichernde Forderung um mehr als 10% übersteigt. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt uns.


§ 5 Gewährleistung

(1) Es bestehen die gesetzlichen Mängelhaftungsrechte.

(2) Als Verbraucher werden Sie gebeten, die Sache bei Lieferung umgehend auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Transportschäden zu überprüfen und uns sowie dem Spediteur Beanstandungen schnellstmöglich mitzuteilen. Kommen Sie dem nicht nach, hat dies keine Auswirkung auf Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche.

(3) Soweit Sie Unternehmer sind, gilt abweichend von den vorstehenden Gewährleistungsregelungen:

a)  Als Beschaffenheit der Sache gelten nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibung des Herstellers als vereinbart, nicht jedoch sonstige Werbung, öffentliche Anpreisungen und Äußerungen des Herstellers.

b)  Bei Mängeln leisten wir nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Nachlieferung. Schlägt die Mangelbeseitigung fehl, können Sie nach Ihrer Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Die Mängelbeseitigung gilt nach erfolglosem zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache oder des Mangels oder den sonstigen Umständen etwas anderes ergibt. Im Falle der Nachbesserung müssen wir nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung der Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht.

c)  Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Die Fristverkürzung gilt nicht:


- für uns zurechenbare schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und bei vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachten sonstigen Schäden;
- soweit wir den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen haben;
- bei Sachen, die entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet worden sind und dessen Mangelhaftigkeit verursacht haben;
- bei gesetzlichen Rückgriffsansprüchen, die Sie im Zusammenhang mit Mängelrechten gegen uns haben.

§ 6 Rechtswahl, Erfüllungsort, Gerichtsstand

(1)  Es gilt deutsches Recht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip).

(2)  Erfüllungsort für alle Leistungen aus den mit uns bestehenden Geschäftsbeziehungen sowie Gerichtsstand ist unser Sitz, soweit Sie nicht Verbraucher, sondern Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind. Dasselbe gilt, wenn Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU haben oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt hiervon unberührt.

(3)  Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung.




II. Kundeninformationen

1. Identität des Verkäufers

Käfer Classics
Jakobusweg 13
88456 Muttensweiler
Deutschland
Telefon:
+49 171/2310591
E-Mail: info@kaeferclassics.de



Alternative Streitbeilegung:
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, aufrufbar unter https://ec.europa.eu/odr.


2. Informationen zum Zustandekommen des Vertrages

Die technischen Schritte zum Vertragsschluss, der Vertragsschluss selbst und die Korrekturmöglichkeiten erfolgen nach Maßgabe der Regelungen "Zustandekommen des Vertrages" unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I.).

3. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

3.1. Vertragssprache ist deutsch .

3.2. Der vollständige Vertragstext wird von uns nicht gespeichert. Vor Absenden der Bestellung über das Online - Warenkorbsystem  können die Vertragsdaten über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden. Nach Zugang der Bestellung bei uns werden die Bestelldaten, die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen bei Fernabsatzverträgen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nochmals per E-Mail an Sie übersandt.

3.3. Bei Angebotsanfragen außerhalb des Online-Warenkorbsystems erhalten Sie alle Vertragsdaten im Rahmen eines verbindlichen Angebotes in Textform übersandt, z.B. per E-Mail, welche Sie ausdrucken oder elektronisch sichern können.

4. Wesentliche Merkmale der Ware oder Dienstleistung

Die wesentlichen Merkmale der Ware und/oder Dienstleistung finden sich im jeweiligen Angebot.

5. Preise und Zahlungsmodalitäten

5.1. Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise sowie die Versandkosten stellen Gesamtpreise dar. Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern.

5.2. Die anfallenden Versandkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten. Sie sind über eine entsprechend bezeichnete Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz oder im jeweiligen Angebot aufrufbar, werden im Laufe des Bestellvorganges gesondert ausgewiesen und sind von Ihnen zusätzlich zu tragen, soweit nicht die versandkostenfreie Lieferung zugesagt ist.

5.3. Erfolgt die Lieferung in Länder außerhalb der Europäischen Union können von uns nicht zu vertretende weitere Kosten anfallen, wie z.B. Zölle, Steuern oder Geldübermittlungsgebühren (Überweisungs- oder Wechselkursgebühren der Kreditinstitute), die von Ihnen zu tragen sind. 

5.4. Entstandene Kosten der Geldübermittlung (Überweisungs- oder Wechselkursgebühren der Kreditinstitute) sind von Ihnen in den Fällen zu tragen, in denen die Lieferung in einen EU-Mitgliedsstaat erfolgt, die Zahlung aber außerhalb der Europäischen Union veranlasst wurde.

5.5. Die Ihnen zur Verfügung stehenden Zahlungsarten sind unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz oder im jeweiligen Angebot ausgewiesen.

5.6. Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche aus dem geschlossenen Vertrag sofort zur Zahlung fällig.

6. Lieferbedingungen

6.1. Die Lieferbedingungen, der Liefertermin sowie gegebenenfalls bestehende Lieferbeschränkungen finden sich unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz oder im jeweiligen Angebot.

6.2. Soweit Sie Verbraucher sind ist gesetzlich geregelt, dass die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache während der Versendung erst mit der Übergabe der Ware an Sie übergeht, unabhängig davon, ob die Versendung versichert oder unversichert erfolgt. Dies gilt nicht, wenn Sie eigenständig ein nicht vom Unternehmer benanntes Transportunternehmen oder eine sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person beauftragt haben.

Sind Sie Unternehmer, erfolgt die Lieferung und Versendung auf Ihre Gefahr.

7. Gesetzliches Mängelhaftungsrecht

Die Mängelhaftung richtet sich nach der Regelung "Gewährleistung" in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I).

Diese AGB und Kundeninformationen wurden von den auf IT-Recht spezialisierten Juristen erstellt und werden permanent auf Rechtskonformität geprüft.

AGB Vermietung

Allgemeines

 

Für die mit unseren Kunden (nachfolgend „Mieter“ genannt) abgeschlossenen Verträge sowie unsere im Rahmen dieser Verträge erbrachten Leistungen gelten nur die nachfolgenden allgemeinen Vermietbedingungen von Käfer Classics, sofern nicht im Einzelfall individuelle Abweichungen vereinbart werden. Bedingungen des Mieters, auch soweit sie Gegenstand einer Auftragsbestätigung sind, sind nicht gültig, auch wenn wir Ihnen im Einzelfall nicht ausdrücklich widersprechen.

 

Vertragsinhalt

 

Übernahme

 

Das Fahrzeug ist bis spätestens eine Stunde nach der vereinbarten Zeit am vereinbarten Ort zu übernehmen. Danach ist der Vermieter an die Reservierung nicht mehr gebunden. Wird das reservierte Fahrzeug nicht übernommen, verfällt der bezahlte Mietpreis.

 

Wird ein technischer Mangel am Fahrzeug vor oder bei der Übergabe festgestellt, wird der Vermieter für entsprechenden Ersatz sorgen oder die Fahrt, in Abstimmung mit dem Kunden, verschieben.

 

Der Mieter erkennt durch die Übernahme des vermieteten Fahrzeuges (Kfz) an, dass es sich mitsamt Zubehör in verkehrssicherem, fahrbereitem, mangelfreiem und sauberem Zustand befindet. Das Kfz darf nur vom Vermieter gefahren werden. Das Kfz darf weder zu rechtswidrigen Zwecken verwendet noch zweckentfremdet oder unter Drogen- bzw. Alkoholeinfluss benutzt werden.

Sofern nicht der Vermieter zuvor schriftlich eingewilligt hat, darf das Kfz nicht:

 

1. außerhalb des öffentlichen Straßenverkehrs,

2. für Geländefahrten,

3. für Fahrschulübungen,

4. Motorsportveranstaltungen oder deren Vorbereitung,

5. und nicht zum Abschleppen anderer Fahrzeuge

 

verwendet werden.

 

Des Weiteren ist die Weitervermietung oder für sonstige Nutzungen, die über den vertraglichen Gebrauch hinausgehen, untersagt.

Das Kfz darf nur gemäß den Bedienungsvorschriften verwendet werden, es darf nur der vorgeschriebene Kraftstoff getankt werden. Der Transport gefährlicher Stoffe mit dem Kfz ist untersagt. Vorbestellungen von Kfz sind verbindlich.

Der Mietpreis schließt die Kosten für den Treibstoff nicht ein. Der Mieter zahlt folgende Beträge an den Vermieter:

 

1. Den Mietpreis für die abgelaufene Mietzeit zu den aktuell aufgeführten Sätzen lt. Homepage www.kaeferclassics.de

2. Kosten für Kraftstoff (Strecken über 50km für PKW/20 km für Zweirad)

3. Alle auf die Positionen 1. bis 2. erhobenen Steuern sowie alle im Zusammenhang mit der Benutzung des Fahrzeuges anfallenden Gebühren, Abgaben, Bußgelder und Strafen, für die der Vermieter in Anspruch genommen wird, es sei denn, sie sind auf Verschulden des Vermieters zurückzuführen

4. Alle Kosten, die dem Vermieter durch die Eintreibung von fälligen Forderungen gegen den Mieter entstehen.

 

Verhalten bei Schäden

 

Jeder Haftpflicht- oder Kaskoschaden ist dem Vermieter unverzüglich zu melden. In jedem Fall ist sofort die Polizei zu verständigen und mit der Aufnahme eines Protokolls zu beauftragen.

Gegnerische Ansprüche dürfen weder gegenüber Unfallbeteiligten noch gegenüber Ermittlungsbeamten anerkannt werden. Überlässt der Mieter das Fahrzeug einem Dritten, so hat er diesen entsprechend zu verpflichten.

Der Mieter hat dem Vermieter, selbst bei geringfügigen Schäden, einen ausführlichen schriftlichen Bericht unter Vorlage einer Skizze zu erstellen.

Der Bericht über Unfall, Diebstahl oder Brand muss insbesondere Namen und Anschriften der beteiligten Personen und etwaiger Zeugen sowie die amtlichen Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge und Angaben über ihre Besitzer (Halter) enthalten.

Bei einem Unfall darf sich der Mieter vor Abschluss der polizeilichen Unfallaufnahme nicht vom Unfallort entfernen (Unfallflucht). Bei einem Diebstahl des Fahrzeuges, von Fahrzeugteilen oder -zubehör bzw. Einbruch in das Fahrzeug oder einer Beschädigung durch Unbekannte während des Parkens, hat der Mieter sofort Anzeige bei der Polizei zu erstatten und anschließend unverzüglich unter Vorlage der polizeilichen Bescheinigung den Vermieter zu informieren.

 

Reparatur

 

Wird eine Reparatur notwendig, so trägt der Vermieter dafür die Kosten, wenn die Ursache hierfür weder auf unsachgemäßer Behandlung des Kfz durch den Mieter noch auf dessen Verschulden oder dem seiner Erfüllungsgehilfen (Fahrer und andere) beruht.

Der Mieter darf eigenmächtig keine Werkstattarbeiten, Reparaturen, Veränderungen oder Wasch- und Pflegearbeiten am Fahrzeug durchführen.

Reparaturen, die notwendig werden, um die Betriebs-

und Verkehrssicherheit des Fahrzeuges zu gewährleisten, dürfen vom Mieter nur nach vorheriger telefonischer Rücksprache mit dem Vermieter und dessen Freigabe in Auftrag gegeben werden.

Die Reparaturkosten trägt in diesem Falle der Vermieter gegen Vorlage der entsprechenden Belege, soweit der Mieter nicht für den Schaden haftet. Kleine Notreparaturen dürfen vom Mieter selbst nur nach vorheriger telefonischer Rücksprache und Absprache mit dem Vermieter durchgeführt werden.

 

Verschiedenes

 

Der Mieter ist zu einer Aufrechnung nur berechtigt, wenn seine Forderungen unbestritten, entscheidungsreif oder rechtskräftig festgestellt sind. Dies gilt nicht für Ansprüche auf Schadensersatz wegen eines Mangels der Mietsache (§ 536 a BGB) und für Rückforderungsansprüche wegen zuviel gezahlter Miete. Nebenabreden sind nicht getroffen worden. Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für eine Aufhebung der Schriftformklausel.

Sollten einzelne der Vertragsbestimmungen unwirksam oder undurchsetzbar sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit oder Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame oder undurchsetzbare Bestimmung ist als durch diejenige wirksame und durchsetzbare Bestimmung ersetzt anzusehen, die dem von den Parteien mit der unwirksamen oder undurchsetzbaren Bestimmung verfolgten wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt.

Der Sitz des Vermieters ist der Erfüllungsort. Er ist auch der Gerichtsstand, sofern der Mieter Vollkaufmann ist oder keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt hat oder beides zur Zeit der Klageerhebung nicht bekannt ist.

Für alle Rechtsbeziehungen zwischen uns und dem Mieter gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

Versicherung

 

Für das Kfz bestehen folgende Versicherungen nach den Allgemeinen

Kraftfahrzeugversicherungsbedingungen (AKB): Haftpflichtversicherung, Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung. Fahrer, Fahrzeuginsassen, Gepäck, Waren usw. sind nicht versichert. Über weitergehende Versicherungswünsche des Mieters muss eine schriftliche Vereinbarung geschlossen werden.

 

Pflichten des Mieters

 

Der Mieter verpflichtet sich, das Kfz pfleglich und unter Beachtung der technischen Regeln zu behandeln, es zu verschließen und das Kfz an einem sicherem Ort abzustellen. Die Schlüssel des Kfz sind jederzeit für Unbefugte unzugänglich zu verwahren und eine vorhandene Alarmanlage ist zu benutzen. Bei längerer Benutzung hat der Mieter nach Rücksprache mit dem Vermieter die fälligen Wartungsarbeiten in einer autorisierten Vertragswerkstatt durchführen zu lassen; die Kosten erstattet der Vermieter. Bei Betriebsunfähigkeit auf freier Strecke ist das Kfz zu sichern und zu bewachen.

 

Haftung

 

Der Vermieter haftet nicht bei Nichterfüllung des Mietvertrages, sofern die Nichterfüllung auf unvorhergesehene Defekte oder Verunfallung des Fahrzeuges beruht.

Weiterhin haftet der Vermieter nicht für die Nichterfüllung des Vertrages, sofern diese auf Dritte oder örtliche Gegebenheiten (z.B. Stau) beruht.

Die Haftung des Vermieters wegen Verletzung seiner vertraglich geregelten Pflichten ist einschließlich der Haftung für Vertreter und Erfüllungsgehilfen auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

Die Haftung wird dem Umfange nach auf den Ersatz der vertragstypischen vorhersehbaren Schäden begrenzt.

 

Der Mieter hat das Kfz in demselben Zustand zurückzugeben, in dem er es übernommen hat. Der Mieter haftet für die Beschädigung des Kfz und für die Verletzung seiner vertraglichen Pflichten. Er hat in einem solchen Fall auch die Schadensnebenkosten zu ersetzen, insbesondere für Sachverständige,

Rechtsverfolgung, Abschleppen und Mietausfall sowie den Betrag der Wertminderung des Kfz; Mietausfallkosten sind die Beiträge in Höhe einer Tagesmiete für jeden Tag an dem das beschädigte Kfz dem Vermieter nicht zur Verfügung steht. Die Tagesmiete setzt sich aus dem Grundbetrag und aus dem Entgelt für eine Fahrstrecke von 50 (PKW) bzw. 20 (Zweirad) km zusammen. Dem Mieter bleibt der Nachweis offen, dass dem Vermieter kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

Bei den durch die Teilkaskoversicherung abgedeckten Gefahren (unter anderem Diebstahl, Brand, Glasbruch) beschränkt sich die Haftung des Mieters auf seinen Selbstbeteiligungssatz  im Rahmen der AKB.

Für Schäden, die auf Bedienungsfehler des Mieters zurückzuführen sind, haftet der Mieter in jedem Fall uneingeschränkt.

Weiter haftet der Mieter in jedem Fall unbeschränkt bei zumindest grob fahrlässiger Herbeiführung des Schadens, bei Fahrerflucht, alkohol- oder drogenbedingter Fahruntüchtigkeit und allen anderen Fällen, in denen eine Berufung auf eine begrenzte Haftung unzulässig ist, ferner bei schuldhafter Verletzung seiner Vertragspflichten, es sei denn, die AKB sehen trotz der Pflichtverletzung Versicherungsschutz vor.

Soweit der Kaskoversicherer die Schäden und Schadennebenkosten nicht ersetzt, haftet der Mieter dem Vermieter im Falle seines Verschuldens für die Schäden und Schadensnebenkosten. Verschuldensunabhängig ist der Mieter in jedem Fall verpflichtet, den bei Abschluss einer Teil- oder Vollkaskoversicherung vereinbarten Selbstbehalt zu tragen.

Soweit ein Dritter dem Vermieter die Schäden ersetzt, wird der Mieter von seiner Ersatzpflicht frei. Der Mieter stellt den Vermieter von jeder Haftung für Schäden an oder Verluste von Gegenständen frei, die vom Mieter oder jemand anderem vor, während oder nach der Wagenmiete in dem Fahrzeug befördert, aufbewahrt oder zurückgelassen worden sind.

 

Kündigung/Abbestellung/Umbuchung

 

Kommt der Mieter mit der Bezahlung einer Mietrate zu einem nicht unerheblichen Teil in Verzug oder wird dem Vermieter die Fortsetzung des Mietverhältnisses unzumutbar, insbesondere weil der Mieter eine wesentliche Vertragspflicht verletzt hat, dann ist der Vermieter berechtigt, den Vertrag fristlos zu kündigen. Macht der Vermieter von diesem Recht Gebrauch, so bleibt der Mieter dem Vermieter zur Zahlung der vereinbarten Miete bis zum Ende der vertraglich vorgesehenen Mietzeit verpflichtet, soweit der Vermieter das Kfz nicht an Dritte weitervermieten kann. Dem Mieter steht der Nachweis offen, dass dem Vermieter kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

Der Mieter ist zur fristlosen Kündigung berechtigt, wenn das Kfz nicht fahrbereit ist und der Vermieter kein Ersatzfahrzeug zur Verfügung stellt.

 

Abbestellungen aus „Persönlichen Gründen“ sind nur in Ausnahmefällen und nur in Abstimmung mit dem Vermieter möglich. Kann ein kostenfreier Ersatzfahrtermin nicht erfolgen z.B. Krankheit oder Todesfall, kann der Vermieter einer Stornierung zustimmen.

Eine Rückzahlung des bezahlten Mietpreises erfolgt unter Abzug eines Storno- bzw. Bearbeitungsanteiles:

 

Bis 14 Tage vor Veranstaltungstermin: Kostenfreie Umbuchung

Bis 8 Tage vor Veranstaltungstermin: Umbuchungsgebühr 25,00 €

Bis 2 Tage vor Veranstaltungstermin: Umbuchungsgebühr 50,00 €

Am Veranstaltungstag: Umbuchungsgebühr 100,00 €

 

Sollte eine Umbuchung ausgeschlossen werden, ist die volle Mietgebühr lt. Vertrag ohne Abzüge zu bezahlen.

 

Sollte das Fahrzeug früher als gebucht zurückgegeben

werden, erfolgt keine, auch nicht anteilige Erstattung des Mietpreises.

 

Reservierung

 

Durch die Angebotsannahme wird das Fahrzeug unverbindlich reserviert.

Erst nach Zahlung des vereinbarten Mietbetrages ist das Fahrzeug verbindlich reserviert.

 

Rückgabe des Kfz

 

Der Mieter hat das Kfz mit den vollständigen Wagenpapieren und sämtlichen ihm ausgehändigten Schlüsseln spätestens am Ende der vereinbarten Mietzeit dem Vermieter am vereinbarten Ort zurückzugeben, und zwar während der Geschäftszeit des Vermieters. Die Rückgabe außerhalb der Geschäftszeit erfolgt auf Risiko des Mieters. Eine Verlängerung der Mietzeit bedarf der Einwilligung des Vermieters vor Ablauf der Mietzeit.

Wird das Kfz mit vollständigen Wagenpapieren und sämtlichen Schlüsseln schuldhaft nicht rechtzeitig zurückgegeben, hat der Mieter dem Vermieter für jeden angefangenen Tag der verspäteten Rückgabe des Kfz als Vertragsstrafe die vereinbarte Miete zu zahlen. War ein Sondertarif vereinbart, so wird die Miete für die gesamte Mietzeit zum jeweils gültigen Standardtarif abgerechnet. Sollte ein darüber hinaus gehender Schaden entstanden sein, so hat der Mieter diesen zu ersetzen. Der Mieter haftet für sämtliche nach Ablauf der Mietzeit eingetretenen Haftpflicht- und Kaskoschäden.

Der Vermieter ist berechtigt, innerhalb von zwei Werktagen nach Entdeckung von Mängeln, für die der Mieter haftbar ist, gegenüber dem Mieter Mängel des Kfz zu beanstanden.

 

Oldtimer sind alte Fahrzeuge die über Jahrzehnte im Gebrauch waren und daher über kleine Blech und Lackschäden verfügen können.

Diese Schäden sind bei uns entsprechend durch Bildmaterial dokumentiert.

Es wird unwiderleglich vermutet, dass das dem Mieter

übergebene Fahrzeug bei Übernahme nur die in der Dokumentation festgehaltenen offensichtlichen Mängel aufweist.

Der Mieter ist aber verpflichtet, das Fahrzeug bei Übernahme auf neue Mängel hin zu begutachten und dem Vermieter die ihm erkennbaren neuen Mängel sofort schriftlich anzuzeigen. Hierfür werden Vermieter und Mieter ein neues Übernahmeprotokoll anfertigen. Auf die bei der Übernahme nicht erkennbaren Mängel findet dieser Passus keine Anwendung.

 

Sonstiges

 

Sollten einzelne Klauseln dieser AGB rechtsunwirksam sein oder werden, so bleiben die restlichen Bestimmungen hiervon unberührt und die AGB als solche wirksam. Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Klauseln oder für nicht in diesen AGB benannte Bestimmungen gelten die jeweiligen gesetzlichen Vorschriften.

Der Sitz des Vermieters ist der Erfüllungsort. Er ist auch der Gerichtsstand, sofern der Kunde Vollkaufmann ist oder keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt hat oder beides zur Zeit der Klageerhebung nicht bekannt ist.

 

Für alle Rechtsbeziehungen zwischen Käfer Classics und dem Mieter gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

AGB Kaufberatung

Allgemeines

 

Für die mit unseren Kunden (nachfolgend „Kunde“ genannt) abgeschlossenen Verträge sowie unsere im Rahmen dieser Verträge erbrachten Leistungen gelten nur die nachfolgenden allgemeinen Kaufberatungsbedingungen von Käfer Classics, sofern nicht im Einzelfall individuelle Abweichungen vereinbart werden. Bedingungen des Kunden, auch soweit sie Gegenstand einer Auftragsbestätigung sind, sind nicht gültig, auch wenn wir ihnen im Einzelfall nicht ausdrücklich widersprechen.

 

Vertragsinhalt

 

Bei dem zwischen der Firma Käfer Classics und dem Kunden geschlossenen Vertrag handelt es sich um einen Dienstleistungsvertrag mit dem Ziel, dem Kunden bestimmte Inhalte zu vermitteln. Der Kunde erhält von der Firma Käfer Classics lediglich Handlungs­vor­schläge.

Die Firma Käfer Classics schuldet keinen Erfolg oder das Erreichen bestimmter Ziele, sofern diese nicht ausdrücklich zugesichert sind.

Es wird darauf hingewiesen, dass der Erfolg in erster Linie vom Teilnehmer selbst und dessen technischen Grundverständnis an Kfz abhängig ist.

 

Anmeldung

 

Die Anmeldung ist nur juristischen Personen und unbeschränkt geschäftsfähigen natürlichen Personen erlaubt. Insbesondere Minderjährigen ist eine Anmeldung ohne Unterschrift und Begleitung eines Volljährigen untersagt.

 

Mit der schriftlichen (E-Mail oder Brief), telefonischen oder mündlichen Anmeldung und Terminvereinbarung bietet der Teilnehmer der Firma Käfer Classics den Abschluss eines Vertrages verbindlich an und verpflichtet sich, an der Kaufberatung teilzunehmen sowie die fälligen Leistungsgebühren fristgerecht bei Beginn des Termins bar zu bezahlen oder, wenn festgelegt, vorab zu überweisen.

 

Telefonische Voranmeldungen werden bei Kaufberatungen erst wirksam, sobald der Teilnehmer uns seine Absicht zur Teilnahme an den Angeboten der Firma Käfer Classics zusätzlich schriftlich durch die Zusendung unseres ausgefüllten Anmeldeformulars oder durch eine Anmeldung per E-Mail oder Brief mitgeteilt hat.

 

Durch seine Unterschrift auf dem Anmeldeformular bzw. durch eine schriftliche Anmeldung per E-Mail, Brief/Onlineformular oder durch telefonische Terminabsprachen, erkennt der Teilnehmer diese AGB als Vertragsbestandteil an.

 

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt und bei Vertragsannahme von der Firma Käfer Classics per E-Mail, Brief oder telefonisch bestätigt.

Der Vertrag kommt mit der Annahme durch die Firma Käfer Classics zustande und bedarf keiner bestimmten Form.

 

Preise und Zahlungsmodalitäten

 

1. Die aktuellen Preise sind den Angaben auf der Webseite der Firma Käfer Classics zu entnehmen oder werden auf Anfrage telefonisch oder per Email mitgeteilt.

2. Die angegebenen Preise verstehen sich in EURO (€) und beinhalten die gesetzliche MwSt., soweit geschuldet und sonstige Preisbe­standteile für eine teilnehmende Person.

3. Die Zahlung der Vergütung und der Kaufberatung erfolgt nach Wahl des Kunden durch Vorabüberweisung oder in bar vor Beginn der Kaufberatung. Um Zeitverluste durch Zahlungsabwicklungen so gering wie möglich zu gestalten, empfehlen wir, die Vergütung bei Veranstaltungen vorab durch Überweisung zu bezahlen – bei Zahlungseingang kürzer als 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn ist die Vorlage eines Überweisungsträgers zum Nachweis der Zahlung erforderlich.

 

Kündigung/Abbestellung/Umbuchung

 

Kommt der Kunde mit der Bezahlung der Kaufbetratung nicht nach oder kann den Betrag lt. Vertrag nicht zum festgelegten Termin begleichen, dann ist Käfer Classics berechtigt, den Vertrag fristlos zu kündigen.

Der Kunde ist zur fristlosen Kündigung berechtigt, wenn Käfer Classics keine Ausweichtermine für eine Kaufberatung vorschlagen kann.

 

Abbestellungen aus „Persönlichen Gründen“ sind nur in Ausnahmefällen und nur in Abstimmung mit Käfer Classics möglich. Kann ein kostenfreier Ersatztermin nicht erfolgen z. B. Krankheit oder Todesfall, kann Käfer Classics einer Stornierung zustimmen.

Eine Rückzahlung der bezahlten Kaufberatung erfolgt unter Abzug eines Storno- bzw. Bearbeitungsanteiles:

 

Bis 14 Tage vor Kaufberatungstermin: Kostenfreie Umbuchung

Bis 8 Tage vor Kaufberatungstermin: Umbuchungsgebühr 20,00 €

Bis 2 Tage vor Kaufberatungstermin: Umbuchungsgebühr 40,00 €

Am Veranstaltungstag: Umbuchungsgebühr 80,00 €

 

Sollte eine Umbuchung ausgeschlossen werden, ist die volle Kaufberatung lt. Vertrag ohne Abzüge zu bezahlen.

 

Durchführung der Kaufberatung

 

Käfer Classics behält sich vor Kaufberatungsprogramme vor und/oder während eines Kaufberatung zu ändern.

 

Die Kaufberatung findet in der Regel bei jedem Wetter statt, da Sie im Gebäude stattfindet. Sollten die Witterungsbedingungen unzumutbar für eine Probefahrt sein (z.B. Regen, Schnee, o. ä.), wird der jeweilige Inhalt von Käfer Classics abgesagt. In diesem Fall wird der jeweilige Inhalt nachgeholt bzw. ein Alternativtermin zwischen Kunden und Käfer Classics vereinbart.

 

Käfer Classics behält sich vor, in dringenden Fällen (z.B. Krankheit des Beraters) Inhalte/Termine abzusagen. In diesem Fall wird der jeweilige Inhalt nachgeholt bzw. ein Alternativtermin zwischen Kunden und Käfer Classics vereinbart.

 

Die genannten Änderungen berechtigen den Kunden nicht zum Rücktritt vom Vertrag.

 

Pflichten des Teilnehmers

Der Teilnehmer unterlässt Störungen der Kaufberatung, befolgt die Anweisungen des Beraters, behandelt die zur Verfügung gestellten Gerätschaften und die Infrastruktur pfleglich und beachtet die jeweils gültige Hausordnung.

Die Benutzung von Handies, Smartphones sowie von Bild- und Tonaufnahmegeräten während des Unterrichts ist grundsätzlich nicht gestattet. Ausnahmen sind im Einzelfall mit dem jeweiligen Berater abzusprechen.

Ausgegebene Kaufberatungsunterlagen und Kursinhalte dürfen ohne Genehmigung der Firma Käfer Classics nicht vervielfältigt oder an Dritte weitergegeben werden. Bei Zuwiderhandlungen behalten wir uns vor, rechtlich dagegen vorzugehen.

 

Versicherung

 

Für das Kfz bestehen folgende Versicherungen nach den Allgemeinen

Kraftfahrzeugversicherungsbedingungen (AKB): Haftpflichtversicherung, Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung. Fahrer, Fahrzeuginsassen, Gepäck, Waren usw. sind nicht versichert.

Bei Schäden an Fahrzeugen der Firma Käfer Classics, die durch unsachgemäßen Umgang durch den Kunden entstehen, haftet der Kunde selbst. Dies gilt für alle von ihm während der Veranstaltungen verursachten Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Es gilt sowohl für Schäden, die auf dem Trainingsgelände der Firma Käfer Classics entstehen, als auch für solche, die außerhalb entstehen.

 

Teilnehmerzertifikat und Unterlagen (Urheberrecht)

 

Jeder Teilnehmer erhält nach der Kaufberatung ein individuelles und ausgedrucktes Teilnehmerzertifikat, welches die Teilnahme an der Kaufberatung von Käfer Classics bescheinigt. Des Weiteren bekommt der Kunde eine kurze Checkliste für das jeweilige Fahrzeug in Papierform.

 

Urheberrecht:

Der Inhalt und die Gestaltung jeglicher dem Kunden von der Firma Käfer Classics ausgehändigten Unterlagen bei einer Kaufberatung unterliegen dem urheberrechtlichen Schutz. Die Firma Käfer Classics behält sich alle Schutzrechte (einschließlich Markenschutz) ausdrücklich vor. Der Kunde darf sie nur für private Zwecke nutzen und im Rahmen der Privatkopieschranke vervielfältigen. Jede Art der kommerziellen Nutzung oder Verwertung, insbesondere die Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Firma Käfer Classics.

 

Sonstiges

 

Sollten einzelne Klauseln dieser AGB rechtsunwirksam sein oder werden, so bleiben die restlichen Bestimmungen hiervon unberührt und die AGB als solche wirksam. Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Klauseln oder für nicht in diesen AGB benannten Bestimmungen, gelten die jeweiligen gesetzlichen Vorschriften.

 

Der Sitz des Vermieters ist der Erfüllungsort. Er ist auch der Gerichtsstand, sofern der Kunde Vollkaufmann ist oder keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt hat oder beides zur Zeit der Klageerhebung nicht bekannt ist.

 

Für alle Rechtsbeziehungen zwischen Käfer Classics und dem Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.


Widerrufsbelehrung bei Bestellungen/Buchungen von Verbrauchern

 

Laut § 355 BGB (Fernabsatzgesetz) sind wir dazu verpflichtet, Sie über Ihr gesetzliches Widerrufsrecht zu belehren:

Widerrufsrecht

Als Verbraucher können Sie Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsabschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312 c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Käfer Classics

 

Inh. Tobias Käfer

 

Jakobusweg 13

88456 Ingoldingen

 

info@kaeferclassics.de

Tel.: +49 171/2310591



Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurück gewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten.

 

Besondere Hinweise:

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

 

Ende der Widerrufsbelehrung